Sicherheitstest für Straßenbeleuchtung

  • Pressemitteilungen
  • 2014
GGEW AG führt Standsicherheitsprüfung an Straßenlaternen in Bensheim und Lorsch durch

Bensheim. Die GGEW AG führt derzeit wieder ihre routinemäßige Standsicherheitsprüfung durch. Dazu unterziehen Techniker der Roch Services GmbH, im Auftrag der GGEW AG, die Laternenmasten einem Belastungstest mit einem Spezialfahrzeug. Außerdem erstellen sie Belastungsdiagramme („Mast-EKG“), um gegebenenfalls Schwachstellen aufzuspüren. Mit der Standsicherheitsprüfung können auch verdeckte Schäden erkannt und behoben werden.

Am 29. Januar 2014 wurde mit dieser Maßnahme in Bensheim in der Nibelungenstraße begonnen. Hier wird die komplette Straße bis Ortsausgang Wilmshausen geprüft. Voraussichtlich am 3. oder 4. Februar 2014 wird die Prüfung dann in Lorsch weitergeführt – in der Seehofstraße, Sachsenbuckelstraße, Hirschstraße, Mannheimer Straße, Nibelungenstraße, Friedenstraße und Kriemhildstraße. In Summe sind das rund 100 Masten in Bensheim und 200 in Lorsch. Die Maßnahme wird voraussichtlich Mitte Februar abgeschlossen sein.

„Wir führen diese Prüfung jedes Jahr stichprobenartig durch, so erhalten wir einen Überblick über den Zustand der Straßenbeleuchtungsanlagen und wissen, wo wir gegebenenfalls einen Mast austauschen müssen.“ erklärt Thomas Schweickert, Elektromeister der GGEW AG.

Die GGEW AG ist in Bensheim, Alsbach-Hähnlein, Bickenbach, Zwingenberg, Lorsch und Lautertal für den reibungslosen und sicheren Betrieb der Beleuchtungsanlagen zuständig. Im Servicebereich der Unternehmenswebseite der GGEW AG können Bürger dieser Städte und Gemeinden defekte Leuchten melden: http://www.ggew.de/UN/Service/Strassenbeleuchtung