ZWEI E-LADESTATIONEN IN BENSHEIM EINGEWEIHT

  • Pressemitteilungen
  • 2018
Die GGEW AG baut die Infrastruktur für Elektromobilität weiter aus
Gute Laune trotz schlechtem Wetter: Carsten Hoffmann, Vorstand GGEW AG; Andreas Jäger, Geschäftsführer Autohaus Wiest GmbH; Susanne Schäfer, Bereichsleiterin Marketing & Kommunikation GGEW AG; Sascha Quadt, Projektverantwortlicher E-Mobilität bei der GGEW AG (v. l.); Foto: GGEW AG/Marc Fippel Fotografie
Gute Laune trotz schlechtem Wetter: Susanne Schäfer, Bereichsleiterin Marketing & Kommunikation GGEW AG; Roland Lotz, Inhaber Autohaus Lotz KG; Carsten Hoffmann, Vorstand GGEW AG; Sascha Quadt, Projektverantwortlicher E-Mobilität bei der GGEW AG (v. l.); Foto: GGEW AG/Marc Fippel Fotografie

Bensheim. Die GGEW AG setzt auf moderne und nachhaltige Verkehrskonzepte und baut die Infrastruktur für Elektromobilität in der Region weiter aus. Der Energiedienstleister hat bei den beiden Autohäusern Wiest und Lotz in der Bensheimer Robert-Bosch-Straße jeweils eine Ladestation für Elektrofahrzeuge errichtet. Jede dieser Ladestationen hat zwei Ladepunkte à 22 Kilowatt Leistung.

„Neben dem konsequenten Ausbau der öffentlichen und privaten Ladeinfrastruktur in unserem Netzgebiet – hier sind wir mittlerweile fast auf Großstadtniveau – bringen wir die Elektromobilität in einem nächsten Schritt über Kooperationen mit Autohäusern voran“, erklärte Carsten Hoffmann, Vorstand GGEW AG. Die Kooperationen mit Lotz und Wiest beinhalten beispielsweise auch den Verkauf von Wallboxen.

Mit dem Autohaus Vogel in Zwingenberg ist ebenfalls eine Zusammenarbeit geplant. Beim Autohaus wird auch eine Ladestation – in Kooperation mit der Stadt Zwingenberg – errichtet.

Roland Lotz, Inhaber Autohaus Lotz KG: „Wir freuen uns, dass wir, in Kooperation mit der GGEW, das Thema der Elektromoblilität weiter vorantreiben. Der Durchbruch der Elektroautos hängt im Wesentlichen an zwei Faktoren: Reichweite und Ladeinfrastruktur. Mit unserem Renault ZOE haben wir ein Produkt, das reale Reichweiten von bis zu 300 Kilometern schafft. Kombiniert mit den öffentlichen und privaten Lademöglichkeiten, die die GGEW in der Region anbietet, kommt dieses Fahrzeug bei genauer Betrachtung für zunehmend mehr Kunden in Frage. Durch die staatliche Förderung ist ein Kauf auch unter wirtschaftlichen Aspekten eine echte Alternative im Markt.“

Andreas Jäger, Geschäftsführer Autohaus Wiest GmbH: „Die Elektromobilität läutet ein neues Zeitalter ein, und wir möchten von Anfang an dabei sein. Wir verfügen bereits über mehrere Ladestationen auf unserem Firmengelände und freuen uns, jetzt auch  – zusammen mit unserem Kooperationspartner GGEW – eine öffentliche Ladestation mit zwei Ladepunkten auf unserem Kundenparkplatz anbieten zu können.“

Aktuell hat die GGEW AG bereits 33 öffentliche Ladepunkte in der Region umgesetzt. Aber auch wer daheim laden möchte, ist bei der GGEW AG an der richtigen Adresse. Ob Wallbox für die Garage oder Ladestation für die Einfahrt, das Unternehmen unterstützt bei der Planung und Umsetzung und installiert auf Wunsch die passende Ladelösung für das Elektrofahrzeug.

Ebenfalls im Angebot: E-CarSharing, also Carsharing mit Elektrofahrzeugen. Seit 2016 können Autofahrer in Bensheim E-CarSharing nutzen. Weitere Standorte in Seeheim-Jugenheim, Zwingenberg, Bensheim-Hochstädten und bei der Caritas in Bensheim werden demnächst fertiggestellt. Dann stehen den Kunden verschiedene Fahrzeuge an unterschiedlichen Standorten zur Verfügung. So können die Nutzer flexibel das passende Elektroauto mieten und nebenbei einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.