INNOVATIVES WOHNEN

  • Pressemitteilungen
  • 2020
GGEW hat Nahwärmenetz im Baugebiet Bensheim-Fehlheim ausgebaut

Bensheim. Das Baugebiet in Bensheim-Fehlheim „Im Langgewann“ wird von der Stadt Bensheim als Neubaugebiet erschlossen. Die GGEW AG sorgt dabei für eine innovative Infrastruktur. So konnte kürzlich die Erschließung des Baugebiets mit umweltschonender Wärme abgeschlossen werden. Durch die Verlegung der Wärmeleitungen können die Häuser ab jetzt an das Nahwärmenetz mit Kraft-Wärme-Kopplung angebunden werden. „Unser Wärmekonzept bietet viele Vorteile: einen niedrigen Primärenergiefaktor, geringere Emissionen, weniger Lärm und keine hohen Wartungskosten für eine Heizungsanlage. Der Anschluss an das Netz erfolgt mit einer Übergabestation“, erklärt Anja Schmitt, Projektleiterin GGEW AG. Daher ist mehr Platz vorhanden, weil kein Heizraum benötigt wird und ein Schornsteinfeger ist auch nicht nötig. Cliff Werstein aus dem Bereich Vertrieb & Services der GGEW AG ergänzt einen Vorteil für Besitzer von E-Fahrzeugen: „Durch das Heizen mit Nahwärme verbleibt am Stromanschluss noch ausreichend Kapazität zum Laden des E-Autos.“

Auch der Projektentwickler Effizienz Haus aus Zwingenberg ist von diesem Konzept überzeugt und schließt sich in Fehlheim mit 15 Häusern an die zentrale Wärmeversorgung der GGEW AG an. Diese Kunden profitieren ebenso von den Vorteilen eines geringen Primärenergiefaktors bei der Erfüllung der Anforderungen der Energieeinsparverordnung, als auch von der Rundum-sorglos-Versorgung aus einer Hand. „Da ein Blockheizkraft von vielen Abnehmern profitiert und bei vielen Nutzern besonders effizient arbeiten kann, befürworten wir dieses Energiemanagement der GGEW. Gerade im Hinblick auf die Stromgewinnung durch die gesetzlich geforderten Photovoltaikanlagen, sehen wir das Blockheizkraft als eine perfekte Ergänzung für die zusätzliche Stromgewinnung im Winter, wenn wir nicht so viel Sonnenenergie zur Verfügung haben. Ein gesunder Mix aus Gas, Biogas und die damit verbundene Stromerzeugung ist ein guter Schritt in die richtige Richtung, den wir unterstützen“, betont Sonja Walter von Effizienz Haus. Der Projektentwickler hat sich Qualität zu fairen Preisen auf die Fahne geschrieben und bietet fachkundige Unterstützung von der Bauphase bis zum Einzug in ein Effizienz-Haus.

Aber nicht nur bei der Wärmeversorgung geht es voran: Auch die Wasserversorgung ist abgeschlossen, die Erschließung mit Strom, intelligenter Straßenbeleuchtung und Glasfaser für schnelles Internet läuft. Quartiersprojekte wie in Fehlheim und künftig auch Immobilienmanagement sind auf lange Sicht ein wichtiger neuer Bereich in der Wertschöpfung des südhessischen Energiedienstleisters. „Die GGEW AG möchte Bauherren bei ihrem Traum vom Eigenheim unterstützen und bietet neben der klassischen Versorgungsinfrastruktur ein breites Portfolio an: Nahwärme, Photovoltaik, Glasfaser-Internet, E-CarSharing und, wenn gewünscht, private Wallboxen zum Laden der E-Autos. Alles aus einer Hand als Rundum-sorglos-Paket“, erklärt Carsten Hoffmann, Vorstand GGEW AG.

Für das das Neubaugebiet in Fehlheim sind laut Bebauungsplan Photovoltaikanlagen zu errichten. Bei der Umsetzung dieser Verpflichtung kann die GGEW AG ebenfalls behilflich sein, wenn es der Kunde wünscht. Der Energiedienstleister bietet hierzu ein interessantes Angebot und macht Solarstrom nutzbar. Bei der Kombination eines Wärme-Anschlusses mit einer Photovoltaik-Pachtanlage von der GGEW AG profitiert der Kunde zusätzlich von einer 5-kWh-Batterie-Speichereinheit zum Preis von nur einem Euro. „Das Konzept lebt davon, dass beim Wärmekonzept und bei der Realisierung von PV-Anlagen, die Strom für das Wohngebiet zur Verfügung stellen, so viele wie möglich mitmachen. Mit einer breiten Umsetzung kann der CO2-Ausstoß auf ein Minimum reduziert werden. So kann jeder einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, erklärt Anja Schmitt.

Weitere Infos gibt es bei der GGEW AG:
Telefon: 06251 1301-900
E-Mail: bauen-in-fehlheim@ggew.de
www.ggew.de/services/baugebiet-fehlheim